Engel helfen Schützen

„Engel helfen Schützen“

Somit nahm die Dinge ihren lauf. Nun mal ehrlich eigentlich sind wir ja zuständig zum anfeuern, kicher, quatschen und mobben in der Eishalle zu Herne oder sonst wo in der Welt. Aber alles kommt anders als Engel denken.

Denn dann kam so ein Mensch in grüner Uniform auf uns zu *kopfkratz* wie sah denn der aus? Also mal ehrlich eisblaue Trikots mit goldenen Flügen aber ne grüne Uniform? Nun gut wir können ja auch nett sein und haben uns seine Sorgen angehört…

Ein großes Fest in unserer Stadt auch so ein Verein wie der HEV nur nicht mit Schlägern, sondern mit Gewehren und nem König und so. Klasse! Ist doch klar wir sind ja schließlich DER Frauenfanclub vom HEV und wer mag nicht lange Kleider und Krönchen?

Also gut die Schützen vom BSV Holthausen 1857 e.V. brauchen unsere Hilfe, damit ihr Fest läuft und so kam es dazu dass die Engel den Schützen halfen :-)

Antritt war für uns am 27.08.2010 um 18 Uhr zum Tanzabend vor dem eigentlichen Schützenfest. Gut gelaunt und mit kleinen Engelhelfern – oder besser guten Freunden – standen wir - Birga, Jule, Regina, Sabrina, Fabi und Dirk – im riesen großen Tanzzelt und nahmen unseren Arbeitsplatz….natürlich hinter der Theke ein. Alle waren wir ganz chic angezogen, wie es sich gehört mit weißen Blusen und schwarzen Höschen. Nun ja man muss sagen tanzen konnten se ja alle gut aber das mit den trinken müssen die netten Grünen Damen und Herren noch nen bisschen üben ;-) einzig und allen wollte uns die Fahne der Kompanie beweisen, dass sie das trinken und allen Varianten beherrscht und tranken kräftig Bier und Schnaps. So sahen se auch hinterher aus *kircher* Um ca. 1 Uhr nachts war der Spaß dann auch zu Ende und unsere Eingewöhnungszeit sollte es bei den Schützen auch sein. Denn schon am nächsten Tag folgte der Krönungsball.

Um vor diesen vielen Schützen nicht zu unterbesetzt auszusehen, traten wir auch mit mehreren an nun waren wir 10…die von gestern und unsere Engel Lini und Tröti flogen ein sowie zwei männliche Helfer, der Luca und der Pupi. Um 18 Uhr nahmen wir unsere Positionen wieder in schwarz/weiß ein diesmal kam neben der Theke im Zelt auch noch der Bierwagen vor der Tür dazu, da standen dann die Jungs weil es was sooooo kalt und leider auch ziemlich verregnet.

Krönungsball wow, da ging es ab so wie früher mit der Weihung des Königs und der Königin und tausend Reden und was haben alle an diesem Abend gelernt? Dem König sein Kopf, der ist zu klein! Sein Königshut passt nämlich nicht und rutschte ihm immer runter. Egal alle nahme es mit Humor und der Abend nahm weiter seinen Lauf.

Am Samstag war schon mehr los und wir mussten ganz schön ran klotzen (außer die Jungs draußen im Bierwagen) und so nahm der Abend mit Tanz, Gesang und viel Flüssigkeit seinen Lauf bis es 3 Uhr war und die fleißigen Engel das Zelt verließen. Heute waren schon viel mehr Leute da und mit den Bauern und den Dörflern aus Herne-Holthausen konnten wir einige Fässchen leer machen und hatten jede Menge Spaß. Eins kann man sagen unsere Füße glühten 

Alle guten Dinge sind drei und das neu gekrönte Königspaar vom Vorabend musst von den Holthauser Schützen ja noch dem Dorf vorgestellt werden. Leider spielte das Wetter heute noch weniger als die letzten zwei Tage mit. Denn geplant war ein großer Umzug von einer Dauer von ca. 1 Stunde wegen des schlechten Wetters versammelten wurde der Marsch allerdings auf gut 45 Minuten verkürzt. Um 12 Uhr für den großen Zapfansturm und dem Marsch (also wir nicht nur die Grünen) versammelten wir uns auf unseren Positionen. Und zapften was das Zeug hielt. Die verschiedensten Schützenvereine gaben sich die Ehre dem Holthauser Königspaar die Ehre zu erweisen und trotz des schlechten Wetter marschierten sie und spielten mit ihren Spielmannszügen tolle Märsche 

„Ein Bier ein zehn Bier und noch nen Schnaps….was habt ihr eigentlich für'n Schnaps hier….oh doch lieber noch nen Alster dabei….ja super Obstler nehm' ich“ Das war vielleicht ein wildes Geschreie aber schön war.

Und wisst ihr was es noch gab: einen Zapfenstreich (danach ist Feierabend) *grins* haben ja was gelernt und dabei muss man ganz still sein und die Zapfhähne wurde hoch getrdreht was Nicht-Kenner des Schützenfestes gar nicht passte aber der Zapfenstreich ist ganz feierlich und bestimmt ganz schön anstrengend für die Spielmannszüge, die dort gespielt haben. Leider fand diese im Zelt statt, eigentlich war es mit Fakeln und ganz feierlich für Draußen geplant aber dank des Wetters musste alles in das Zelt verlagert werden und da flog uns bald das Zelt bald um die Ohren, so stürmisch war es.

Und so war alles wieder vorbei nach den Ausmärschen und auch wenn es draußen ganz schön gestürmt hat, war es total schön und unsere drei Tage: „Engel helfen Schützen“ klangen langsam aus. Ziemlich kaputt und fertig gingen wir nach Hause.

Vielen Dank den Schützen vom BSV Holthausen 1857 e.V., dass wir einen Einblick in eine andere Welt nehmen durften. Vielen Dank für die Freundlichkeit, die uns entgegengebracht wurde und BITTESCHÖN wir haben es gerne gemacht.

Vielleicht bis in drei Jahren zu eurem nächsten Schützenfest und bis dahin viel Erfolg bei eurer Vereinsarbeit 

Eurer Zapfteam und die eiskalten Engel Herne

zurück zur Startseite... <<

Herner EV 2007 e.V.infinitum multimedia